DXP: Der Begriff, den jeder Digital Marketer kennen sollte!

Von | 15/06/2021 | Digital Marketing, Digital Solutions, Digitale Transformation | 0 Kommentare

Da Online-Aktivitäten explosionsartig zunehmen und der digitale Bereich schnell zu einem wichtigen Bestandteil aller Kundenerfahrungen wird, entwickeln sich Digital Experience Platforms (DXP) zum führenden Werkzeug für Marketing-Teams, um näher an ihre Kunden heranzukommen.

GASTAUTOR: Noel Tock

Noel Tock ermöglicht mit seinem Team bei Altis – der WordPress-Plattform für digitale Erlebnisse – Marketing-Teams, ihr Publikum mit personalisierten, lokalisierten und intelligenten digitalen Erlebnissen zu begeistern. 

Im Mai 2020 stieg der Anteil des E-Commerce auf fast ein Drittel des gesamten Einzelhandels in Grossbritannien an; dieser Trend spiegelt sich in allen Märkten weltweit wider. Da mehr Menschen als je zuvor online sind, unabhängig davon, ob sie nun aktiv einkaufen oder nicht, ist die Bereitstellung eines kundenzentrierten digitalen Erlebnisses der einzige Weg zum Marketingerfolg.

Frau am Smartphone - Digitalisierung - [https://www.pexels.com/de-de/foto/sonnig-frau-strasse-wetter-6567609/]

WAS IST EINE DXP ÜBERHAUPT?

Du hast noch nie den Begriff „DXP“ gehört? Keine Sorge, Digital Experience Platforms stellen eine relativ neue Gattung von Marketingtechnologien dar. Da deren Verwendung nach dem explosionsartigen Wachstum der digitalen Verbraucheraktivitäten im Jahr 2020 schnell zunimmt, würdest du dir einen Bärendienst erweisen, wenn du dich nicht mit ihren potenten Fähigkeiten vertraut machen würdest; dank ihnen können sich Marketer gezielt und relevant mit ihren Kunden verbinden.

Das Marktforschungs-Schwergewicht Gartner definiert den Begriff wie folgt (übersetzt aus dem Englischen):

«…eine Digital Experience Platform (DXP) [ist] ein ganzheitliches Bündel von Technologien, welches auf einer gemeinsamen Plattform basiert und einer breiten Masse von Zielgruppen einen einheitlichen, sicheren und personalisierten Zugang zu Informationen und Anwendungen über viele digitale Touchpoints bietet. Organisationen nutzen DXP, um Websites, Portale, mobile und andere digitale Erlebnisse zu erstellen, einzusetzen und kontinuierlich zu verbessern.»

DXP sind in der Lage, leicht verfügbare Daten über die Web-Aktivitäten der User und Userinnen zu nutzen, um optimierte digitale Erlebnisse anzubieten. Was bedeutet das genau? Es geht darum, an jedem Touchpoint hoch relevante, personalisierte Inhalte für die Kundschaft bereitzustellen und die Wahrscheinlichkeit von positiven Geschäftsergebnissen für das Unternehmen zu erhöhen; wo ich herkomme, nennen wir das eine Win-Win-Situation.

Im Grunde genommen festigt es die Bindung zwischen dem Kunden und der Marke, was zu einer höheren Zufriedenheit und Loyalität nach der Akquise und letztendlich langfristig zu stärkeren Kundenbeziehungen führt.

CONVENIENCE-FIRST UND DIE WACHSENDE RELEVANZ VON DIGITALEN ERLEBNISPLATTFORMEN

Sämtliche Thesen zur Vorhersehbarkeit von Konsumentenverhalten wurden im Jahr 2020 über den Haufen geworfen. Monatelang in den eigenen vier Wänden verharrend, wendeten sich die Kunden in Scharen dem Internet zu. Obwohl dies eine enorme, willkommene Chance für Online-Händler darstellte, übertraf der Anstieg des Web-Traffics alles, wofür man gerüstet war. Tatsache ist, dass sich die neuen Besucher unvorhersehbar verhielten, verglichen mit dem, was Marken gewohnt waren.

Die digitale Nutzung hat fünf- bis zehnmal schneller stattgefunden als vorhergesagt: In Bezug auf das Online-Verhalten sind wir jetzt näher an 2030 als an 2021. Das hat die Unternehmen unvorbereitet erwischt; die Macht liegt nun in den Händen der Verbraucher, was zu einer geringeren Loyalität gegenüber Marken und Produkten führt und die Unternehmen in Zugzwang bringt, mit den schnelllebigen Erwartungen an digitale Erlebnisse Schritt zu halten.

Wie schnell eine Marke auf das sich entwickelnde Verbraucherverhalten online reagieren kann, wird in Zukunft über ihren Erfolg entscheiden. Aus diesem Grund wenden sich Marketingteams an DXP, um agile Strategien umzusetzen, die mit der Entwicklung Schritt halten können. G2 verzeichnete in den letzten 12 Monaten (April 2020 bis März 2021) auf seiner Digital Experience Plattform-Kategorieseite einen Anstieg der Unique Page Views um 39 %, wobei die Gesamtzahl der Unique Companies, welche die DXP-Kategorieseiten aufgerufen haben, um 27 % gestiegen ist.

Unique Page Views - Statistik

Diejenigen Marken, die sich schnell anpassen und das Bedürfnis der Kunden nach Convenience ansprechen, werden nach der COVID-Pandemie die Nase vorn haben. Digital Experience Platforms sind ein wichtiger Teil des technologischen Werkzeugkastens, der Marketern helfen wird, dieses neuerdings erforderliche Mass an Agilität zu erreichen und mit ihren Unternehmen der Konkurrenz voraus zu sein.

WAS KANN ICH MIT EINER DXP TUN, WAS ICH MIT EINEM CMS NICHT KANN?

Die grössten Missverständnisse mit Digital Experience Platforms entstehen scheinbar durch die Unklarheit über die Beziehung zwischen CMS (Content Management-Systeme) und DXP. CMS gibt es schon seit Jahrzehnten und sie haben Content Management zu einem wichtigen Bestandteil der digitalen Welt gemacht. 

Einfach gesagt sind DXP eine Weiterentwicklung traditioneller CMS und der Art und Weise, wie sie Inhalte und Daten organisieren und es Content-Erstellern und Marktern ermöglichen, die von ihnen produzierten Inhalte zu verfassen, zu verwalten, bereitzustellen und zu optimieren. Eine DXP verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie ein CMS, bietet aber eine Vielzahl von Funktionen, die es dem Nutzer ermöglichen, die Art und Weise, wie Menschen mit seiner Marke interagieren, deutlich zu verbessern, unter anderem:

  • Verwaltung und sofortige Veröffentlichung über mehrere Kanäle, Gerätetypen und Touchpoints 
  • Verfolgen und Analysieren von Nutzerdaten
  • Aufbau und kontinuierliche Weiterentwicklung von Zielgruppensegmenten
  • Personalisierung von Inhalten auf Basis von Nutzerdaten für ein verbessertes Nutzererlebnis, egal wer sie sind und wo sie sich in ihrer Buying Journey befinden
  • Automatisierung von organisatorischen Abläufen 

Tatsache ist, dass ein CMS allein nicht in der Lage ist, die Anforderungen der Buying Journey der Kundschaft im Jahr 2021 und darüber hinaus zu erfüllen. Keine Frage: CMS werden immer ihre Berechtigung haben und die Grundlage für tolle digitale Erlebnisse bilden. Um jedoch für deine Kunden online zu begeistern, solltest du mit einem DXP ausgestattet sein. 

Altis: Die DXP für WordPress

Webentwickler und digitale Teams schätzen die einfache und flexible Erstellung von Websites mit WordPress seit dessen Anfängen im Jahr 2003. Nicht umsonst ist es das mit Abstand meistgenutzte CMS der Welt, mit mehr als dem 6-fachen Marktanteil gegenüber dem nächstfolgenden Alternativsystem (Stand Februar 2021). Da es sich um ein Open-Source-Projekt handelt, gibt es eine riesige Community voller leidenschaftlicher Entwickler, die die Fähigkeiten des Systems ständig weiterentwickeln. Ursprünglich als Blogging-Plattform konzipiert, hat die rasante Expansion des Projekts ihm ein konkurrenzloses Mass an Anpassungsfähigkeit verliehen. Das CMS wird mittlerweile genutzt, um alle Arten von Websites zu erstellen, darunter Foren, eCommerce-Seiten, Chatrooms, Galerien, Jobbörsen, Unternehmensverzeichnisse und vieles mehr.

Digital experience platform - DXP - Altis

Der Zugang zu Digital Experience Platforms und ihren leistungsstarken Funktionen war lange Zeit vor allem Grossunternehmen vorbehalten, die teure, monolithische Plattformen nutzen. Altis ist eine DXP, welche die Einstiegshürde für die Erstellung immersiver, personalisierter und skalierbarer digitaler Erlebnisse senkt. Sie deckt einerseits die Content-Publikationsbedürfnisse von KMU ab und bietet andererseits Kontrollmöglichkeiten, welche bis anhin nur internationalen Grossfirmen zur Verfügung standen. Das Gefühl, eine überwältigende Anzahl an beweglichen Teilen verwalten zu müssen, gehört somit der Vergangenheit an.

Technologie Features
Altis Native Analytics
Agile Content Distribution
AI-Augmented Media
Segmentierung
Personalisierung
Experimentation
Organisational Workflow Automation
… viel mehr
WordPress Content Management
Cloud

Aufbauend auf WordPress nutzt Altis alle Vorteile des weltweit populärsten CMS und erweitert es um eine Fülle an Funktionen. Dadurch erhalten Marketing-Teams einen Wettbewerbsvorteil, der früher nur grösseren Unternehmen vorbehalten war.

Hinter der Altis-Plattform steckt mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der WordPress-Entwicklung für namhafte Marken. Altis steigert die Leistung von Unternehmenswebsites und ermöglicht eine schnelle, bedarfsgerechte Verbreitung von Inhalten, indem es sowohl Marketern als auch Entwicklern die Möglichkeit gibt, ihre Ergebnisse zu verbessern.

Nimm Kontakt mit dem Altis-Team auf, um zu besprechen, wie dein Unternehmen mit hochgradig personalisierten digitalen Erlebnissen mehr Kundennähe erreichen kann.

Noel Tock Altis

Unser GastAutor: NOEL TOCK

Inhaber und Chief Growth Officer, Altis DXP

Noel Tock entwickelt seit 1995 digitale Erlebnisse. Er hat sich vom Produktdesign und der Entwicklung von SaaS/Web-Applikationen zur Einführung von Open-Source in Unternehmen und grossen Medien weiterentwickelt. Mit seinem Team bei Altis - der WordPress-Plattform für digitale Erlebnisse - ermöglicht er Marketing-Teams, ihr Publikum mit personalisierten, lokalisierten und intelligenten digitalen Erlebnissen zu begeistern. Unternehmen wie Red Bull Media House und Snopes verlassen sich auf Altis, um das Kundenengagement über das Web, Mobile, TV, vernetzte Geräte und mehr zu fördern.

Seine Expertengebiete:

  • CMS
  • Digital experience platforms
  • Headless und Machine Learning

Wie können wir dich unterstützen?

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!