logo with name white

Personal Shopping für Fashion Shops und Concept Stores im “digitalen Zeitalter”

Kundenspezifische Services und individuekke Shopping-Erlebnisse sind im digitalen Zeitalter gefragter denn je. Die Idee des persönlichen Einkäufers (Personal Shopping) geht jedoch weit über diese hinaus. Weshalb die Digitalisierung in den Mittelpunkt vieler Fashion Shop Unternehmen rückt, erfährst du in diesem Artikel.

Ich durfte das Personal Shopping Konzept eines grossen Modehauses mitkonzeptionieren und möchte euch einen exklusiven Einblick in das Projekt gewähren: Als Erstes mussten die Kunden das Wort “Personal Shopping” verstehen, welches mit einfachen Flyern sowie Artikeln im Magazin veröffentlicht wurden. Der Premium Fashion Shop ist ein gutes Beispiel dafür, wie man seinen Kunden im Bereich Personal Shopping erstklassige und exklusive Angebote bietet, um Einkaufserlebnisse noch persönlicher, effizienter und auch nachhaltiger zu gestalten. Wir klären die Digitalisierung sowie Umsetzung von Personal Shopping Kampagnen im Detail für euch auf.

Personal Shopping Erlebnis

WAS IST EIGENTLICH ONLINE PERSONAL SHOPPING?

Personal Shopping ist eine Dienstleistung, bei der man sich zum Einkaufen einen persönlichen und unabhängigen Experten an die Seite nehmen kann. Heutzutage gibt es bereits Personal Shopper für fast jede Abteilung. Personal Shopping kann eine Ergänzung einer Stilberatung sein.

 

WIESO IST PERSONALISIERUNG IN EINER DIGITALEN WELT FÜR fashion STORES SO WICHTIG?

Shoppende sind heute so informiert wie noch nie. Egal ob ein Kauf online- oder offline geschieht, die Studie zeigt, dass 51% der Shoppenden weltweit ihre Entscheidung über die Marke, die sie einkaufen werden, bereits getroffen haben, bevor sie einkaufen gehen. Umso mehr müssen die physischen Läden, ein Erlebnis für den Kunden bieten.

Online Shopping in einem Fashion Store

WIE lassen sich PERSONAL SHOPPING und ein DIGITALEs UMFELD verbinden?

Personalisierte Ads sowie zugeschnittene Vorschläge lösen eine Art “Personal Shopping” aus. Onlineeinkäufe sind nicht nur einfacher zu verfolgen, sondern auch wichtig für die Nachbearbeitung und Planung zukünftiger Kampagnen. Das Learning für das Modehaus war: klare Kommunikation, mehrere dynamische Ads auf Social Media für vollstes Verständnis einer Kampagne. Die Zusammenarbeit mit den richtigen Influencern war genauso wichtig, wie auch das Verständnis der Hauptbotschaft und Nebenbotschaft der Kampagne, welche durchgezogen werden musste.

 

WAS WAREN DIE HERAUSFORDERUNGEN FÜR das MODEHAUS?

“Personal Shopping” verstehen, war keine leichte Aufgabe. Man musste mit den Flyern sowie Artikeln im Magazin veröffentlichten Texten auf die Hauptbotschaften achten. Dabei stand die Kommunikation war im Mittelpunkt. Es sei kostenlos, unverbindlich und nicht nur für VIP’s war die Hauptbotschaft. Während das vorherige Konzept nur für finanzstarke Kunden bestimmt war, ist das Neue auch der breiten Masse zugänglich.

Ein neues Konzept musste für die Kampagne her und somit musste man neuen Content für das Personal Shopping generieren. Mit den Massnahmen sprach man eine männliche und weibliche Zielgruppe an, die 35+ und arbeitstüchtig war. Die Beratung sowie das Einkaufen verlaufen dennoch physisch. Der Lockdown, war zu dieser Zeit ein Hindernis, was dazu führte eine mögliche Facetime Beratung anzubieten. Fazit war: Die gemischte Zielgruppe war schlichtweg zu affin für online oder hatte während dem Lockdown das Onlineshopping entdeckt.

Einkaufen im Concept Store

WIE KANN SOCIAL MEDIA HELFEN, DIE UMSÄTZE FÜR UNTERNEHMEN ZU STEIGERN?

Anhand des Facebook Pixels und der Conversions API, lassen sich die Handlungen von Nutzern ziemlich genau nachverfolgen. Social Media Massnahmen sind essenziell für Boutiquen, die wissen wollen, welche Produkte gekauft wurden oder wo noch etwas Erklärung benötigt wird. Zum Beispiel bei einer veganen Schokolade – auf YouTube oder einem Blog kann man mit einem Storytelling nämlich noch einiges erläutern, und dem Kunden eine 360-Grad Plattform bieten.

pexels andrea piacquadio 919436 scaled 1

5 VORAUSSETZUNGEN, UM DIE VORTEILE VON INSTAGRAM SHOPPING ZU NUTZEN:

Instagram Shopping kann grundsätzlich von allen Unternehmen eingesetzt werden. Alles, was man braucht sind folgende Massnahmen:

  1. Ein Instagram-Business-Konto.
  2. Die neueste Version der App.
  3. Mindestens 9 veröffentlichte Beiträge in Ihrem Profil.
  4. Eine Website, auf der physische Produkte verkauft werden.
  5. Ein integrierter Katalog auf Facebook über Shopify oder BigCommerce

Bei B&H Communication legen wir viel Wert auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden und unterstützen gerne Boutiquen oder Marken dabei digitaler zu werden. Wir helfen nicht nur beim Aufbau eines Instagram Shops, sondern beraten auch rund um Social Media Ads, Content Marketing und Tracking.

LINKS & QUELLEN

Ähnliche Beiträge in unserem Blog:

 

Weitere Quellen:

Junior Social Media Manager
Georgina ist eine kompetente Expertin im Bereich Social Media Kommunikation, Influencer Marketing und Content Marketing. Sie ist kreativ, kommunikativ und zeichnet sich besonders durch ihr Einfühlungsvermögen aus.
Ihre Expertengebiete:
  • Social Media Kommunikation
  • Community Management
  • Influencer Marketing

WIE KÖNNEN WIR DICH UNTERSTÜTZEN?

SHARE THIS

Share this post with your friends!